zurück

Kommunikationsdesigner

Beruf oder Berufung

„Ich möchte einen Job ausüben, der mir Spaß macht!“ Das ist die meist genannte Motivation warum unsere Schüler Kommunikationsdesign studieren. Und das ist eine waise Entscheidung. Denn wenn man etwas gerne macht, macht man es auch gut.

Kreative Menschen tun sich besonders schwer mit stupiden und sich ständig wiederholenden Abläufen. Sie brauchen Abwechslung, Herausforderungen und müssen sich kreativ entfalten können. Talente sind verschieden. Wenn diese erkannt und gefördert werden, ist die beste Grundlage für eine erfolgreiche Karriere gegeben. Dieses ist uns an der Blocherer Schule ein besonderes Anliegen. Durch kleine Klassen und Dozenten aus der Praxis werden die Studierenden optimal gefördert und auf den Einstieg in den Beruf vorbereitet.

So individuell wie die einzelnen Talente selbst, sind auch die Möglichkeiten, die einem Kommunikationsdesigner nach der Ausbildung gegeben sind. Es gibt eigentlich kaum einen Lebensbereich in dem Design keine Rolle spielt. Ob Produktdesign, Firmenlogo, Schriftzug, Verpackung, Zeitung, Film, Anzeige, Spot, Plakat, Flyer oder als visuelles Leitsystem im öffentlichen Raum. Wir sind überall von Design umgeben.

Für mich als Dozentin ist es eine große Freude zu sehen, wie sich die Schüler entwickeln und wo deren Reise nach dem Studium hingeht. Das ist es, was ich an meinen Beruf so liebe!

Tanja Schirmer
(Dozentin für Grafikdesign)

P.S. Mehr zum Thema „Absolventen der Blocherer Schule und ihre Karrieren“ hier.

zurück