zurück

Die Lange Nacht des Zeichnens

Freitag, 5. Dezember 2003, 18.00 – 24:00 Uhr
Die Blocherer Schule lädt zu einer Entdeckungsreise in die Welt des künstlerischen Zeichnens ein.
Kostenlos und für Jedermann!

Mit der „langen Nacht des Zeichnens“ wollen wir ein Angebot machen, die Vielfalt zeichnerischer Möglichkeiten neu zu entdecken.

Die Einladung richtet sich an unsere Studierende, Absolventen und an alle die von Außen kommend einmal bei uns hereinschauen wollen: Schüler, Eltern, Studenten, Lehrerkollegen, Illustratoren, Artdirektoren, Kreativdirektoren, Lektoren… kurz an alle die Spaß am Zeichnen haben.
Sie sind herzlich eingeladen einen Abend an unserer Schule zu verbringen.
Kosten entstehen dabei für Sie nicht. Es wird etwas zu Essen geben. Getränke können vor Ort gekauft werden. Materialien bringen Sie bitte mit, wir stellen aber auch eine kleine Auswahl an Zeichen- und Mal- sachen sowie Papier zum Kauf bereit.

Wir bitten Sie, sich nach Möglichkeit anzumelden: Kontaktformular
Bitte nennen Sie dabei Ihre Klassenpräferenz.

Klasse für Scribbles, Roughs und Skizzen
Klassenleitung: Johann Schuller, Absolvent der Blochererschule 1992

Klasse für Akt und Figürliches Zeichnen
Klassenleitung: Dipl. Des. Andreas d´Orfey, Dozent für Zeichnen an der Blochererschule

Klasse für Zeichnen mit den Sinnen
Klassenleitung: Rosi Schauer, freie Dozentin in der Erwachsenenbildung

Klasse für das klassische Stilleben
Klassenleitung: Dr. Petronella Prottung, Dozentin für Kunstgeschichte an der Blochererschule und Dipl. Des. Andreas d´Orfey, Dozent für Zeichnen an der Blochererschule

Klasse für experimentelle Illustrationstechniken im Comic- und Buchbereich
Klassenleitung: Dipl. Des. Karen Irmer, Dozentin für Illustration an der Blochererschule

Klasse für Experimentelles Zeichnen in Verbindung mit Collage
Klassenleitung: Dipl. Des. Nicole Seidel, Dozentin für Kommunikationsdesign und Zeichnen an der Blochererschule

Nähere Informationen zu den einzelnen Klassen:

Klasse für Scribbles, Roughs und Skizzen
Scribbles, Roughs und Skizzen führen zur Konzeptpentwicklung in gestalterischen Berufen. Durch die richtige Auswahl entstehen Entwürfe, die eine positive emotionale Ausstrahlung auf den Betrachter haben können und ihn dazu inspirieren, Entscheidungen zu treffen, die ohne Zeichnung undenkbar gewesen wären. (Johann Schuller)

Klasse für Akt und Figürliches Zeichnen
Das Studium der menschlichen Figur eröffnet uns Zugänge die weit über das Objekt hinaus gehen können. Durch die Proportionen des Körpers läßt sich Gestaltung im umfassenden Sinne inspirieren. Deshalb ist das Aktzeichnen und Figürliche Zeichnen ein idealer Zugang zur kreativ ausgewogenen Harmonie im Design.

Klasse für Zeichnen mit den Sinnen
Wir werden mit verschiedenen Techniken experimentieren, um uns unterschiedlichen Gegenständen zeichnerisch zu nähern. Um diese sinnlich und anschließend in der Zeichnung erfassen zu können, werden wir unsere Sinneswahrnehmung schärfen. Spielerische und freie Herangehensweisen sollen uns mit viel Spaß neue Einblicke in die Welt des Zeichnens geben.

Klasse für das klassische Stilleben
Das klassische Stilleben spiegelt in seiner Hochblüte im 17. und 18. Jahrhundert Geist und Weltanschauung seiner Zeit und seiner lokalen Umgebung wieder. In scheinbar alltäglichen Dingen spiegeln sich Lebensgewohnheiten, Ideen und Ideale wieder. Frau Dr. Prottung führt ins Thema ein. Dipl. Des. Andreas d´Orfey arbeitet mit Ihnen praktisch weiter.

Klasse für experimentelle Illustrationstechniken im Comic- und Buchbereich
An diesem Abend experimentieren wir mit Techniken, die über das reine Zeichnen hinausgehen. Mit Hilfe von Pinsel, Stift, Kopierer, Tesafilm, Klebstoff, unterschiedlichen Papieren, erarbeiten wir uns Mischtechniken und überprüfen deren Wirkung. Zur Inspiration sehen wir uns Beispiele aus der zeitgenössischen Buch- und Comic-illustration an. Bitte bringt Musik-CDs mit, die uns in „Experimentierstimmung“ versetzen, und ein Buch, das passend zur langen Nacht der Zeichnung einen Titel hat, der sich in irgendeiner Form auf „Nacht“ bezieht. Material: Kopien, Pinsel, Farben, Stifte, Kreiden, Papiere in unterschiedlichen Formaten und Qualitäten Transparentpapier, „Papierfundstücke“ für Collagen, Fotos, Kopierkarte …

Klasse für Experimentelles Zeichnen in Verbindung mit Collage
Anfertigung von Stimmungscollagen die Farbklima, bzw. die Form,und Bildkomposition wiederspiegeln sollen. Experimenteller Umgang mit den verschiedenen Materialien z. B. Papier, Fotos, Stoff, Folien, … deshalb bitte mitbringen: Papier, Schere, Farben aller Art, Kleber, evtl. Nähutensilien, Lifestylmagazine, Fotografien, Textilien, Pappen, Folien, Stempelvorlagen, Kopien …ect. Der Phantasie sollte hier keine Grenze gesetzt sein!